Limb Pain Unit

Programm zur Etablierung von Beinschmerzambulanzen an Versorgungszentren

LIMB PAIN UNIT EFVM Programm zur Etablierung von Beinschmerzambulanzen in enger Kooperation mit Kardiologen, Gefäßchirurgen, Angiologen

In Analogie zu den weit verbreiteten CHEST PAIN UNITS (Brustschmerzambulanzen) setzt sich die EFVM für die Etablierung sogenannter LIMB PAIN UNITS (Beinschmerzambulanzen) ein. Diese werden an Maximalversorger-Krankenhäusern und Universitätsklinika etabliert.

Zwar gibt es bundesweit Gefäßzentren, die bei entsprechendem Zertifizierungsgrad die Kliniken für Gefäßchirurgie, für Angiologie und für Radiologie zusammenführen; im täglichen Alltag sieht es jedoch häufig so aus, dass diese Kooperation nicht immer optimal funktioniert – u. a. auch wegen berufspolitischer Konflikte. . Die interdisziplinäre Behandlung von Gefäßpatient*innen bleibt daher nach wie vor eine Herausforderung. Als gemeinsame Schnittstelle werden in der  LIMB PAIN UNIT die kardiologischen, angiologischen und gefäßchirurgischen Abteilungen zusammengeführt und die Patient/innen mit jedweder Symptomatik der Extremität gefäßmedizinisch untersucht.  Auf diese Weise sollen die LIMB PAIN UNITS  zu einer Verbesserung der gefäßmedizinischen Versorgung in Metropolen und Non-Metropol-Regionen führen.

LIMB PAIN UNIT EFVM Programm zur Etablierung von Beinschmerzambulanzen in enger Kooperation mit Kardiologen, Gefäßchirurgen, Angiologen