Schlüsselmedizin der Moderne

Gefäßmedizin und Herzmedizin

Das Gefäßsystem des Menschen ist ein Schlüsselorgan für alle Gewebe unseres Körpers: Wo kein Blut fließt, ist kein Leben. Große, kleine und winzige Gefäße durchziehen jeden Winkel des menschlichen Organismus. So wie Straßen und Wege einer Stadt gepflegt werden müssen, um lange nutzbar zu sein, benötigen Blutgefäße permanenten Blutfluss und die richtigen Nährstoffe, um gesund zu bleiben. Kranke Gefäße bedeuten kranke Organe, vor allem Störungen der Herz-, Hirn- und Nierenfunktion, aber auch Erblindung und Amputation von Gliedmaßen sowie Schwangerschaftskomplikationen.

Der moderne Lebensstil mit wenig Bewegung sowie übermäßiger Zufuhr oftmals ungeeigneter Nahrungsmittel sowie Rauchen trägt maßgeblich dazu bei, dass Herz- und Gefäßkrankheiten in Deutschland die Todesursache Nummer Eins sind: Sie sind für zwei Drittel aller Todesfälle in Deutschland verantwortlich! Herzinfarkte und Schlaganfälle sind in allen Industrieländern der Welt ein bedeutsames Problem der öffentlichen Gesundheitsversorgung und von erheblicher ökonomischer Bedeutung für die Gesellschaft.

Weniger bekannt in der Öffentlichkeit ist, dass kranke Arterien in den Beinen maßgeblich zu dem Geschehen beitragen – Gefäßspezialisten (Angiologen) sprechen von arterieller Verschlusskrankheit (AVK), im Volksmund als „Schaufensterkrankheit“ bekannt.

6,7 Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes mellitus, jedes Jahr kommen eine halbe Million Menschen mit der häufigsten Form, dem Typ-2-Diabetes, hinzu. Diabetes schädigt die Blutgefäße im ganzen Körper ebenso wie die häufigen Fettstoffwechselstörungen. Die Folge sind jährlich etwa 40.000 Amputationen, 2000 Erblindungen und 2000 Menschen, die neu dialysepflichtig werden. Die Komplikationsrate für Herzinfarkt, Herzschwäche und Schlaganfall ist um das 2- bis 3-Fache erhöht.Die EFVM setzt sich für vorbeugende Maßnahmen ein, um Gefäßkrankheiten an ihrer Wurzel zu bekämpfen. Zugleich möchte die EFVM moderne gefäßmedizinische Diagnostik und Therapie zu allen Bürgern bringen, die diese benötigen. Denn nur so können Folgekomplikationen gefäßmedizinischer Krankheiten vermindert werden.